to change your life

Einzelcoaching

BEWUSSTSEIN ERWEITERN

 

Ohne Bewusstsein existiert gar nichts auf der Welt. Alles was wir um uns herum wahrnehmen, war einmal ein Gedanke. Unser Gehirn nimmt Informationen über unsere Sinnesorgane auf, verarbeitet die Reize, damit sie uns bewusstwerden und so erleben wir die Welt. Es ist eine Art Projektion der Innenwelt auf die Außenwelt. Selbst für unsere Gefühlswelt, Gedanken, Interaktionen und sogar für unser Ich Empfinden ist unser Gehirn respektive unser Bewusstsein verantwortlich.

 

Den eigenen Weg zu erkennen ist nicht einfach, da wir über Jahrzehnte mit Glaubenssätzen und Informationen konfrontiert sind, die uns limitieren. Wir übernehmen sie und handeln unbewusst, weil wir sie nicht in Frage stellen. Nachdem es fast allen so geht, die wir kennen, halten wir es für normal. Und erst nach einigen Jahrzehnten voller Verletzungen, Leid, Dramen, Selbstsabotage und Enttäuschungen erkennen wir, dass es absolut nichts mit einem erfüllen Leben zu tun hat.

 

Diese antrainierten Glaubenssätze und Überzeugungen bestimmen so lange über unser Leben, bis wir sie durchschauen. Wenn wir den Mut finden, unsere Grenzen durchzubrechen, haben wir es zunächst mit schlechten, unangenehmen und schmerzhaften Gefühlen zu tun, die alle der Angst vor Neuem und Unbekanntem zuzuschreiben sind. Das konditionierte Unterbewusstsein will seine Routine und vertraute Gefühle nicht aufgeben. Das Ausmaß dieser Gefühle ist auf unsere (ersten) Erfahrungen zurückzuführen.

 

Solange unbewusste Gedanken und Gefühle Macht über dich haben, kannst du keine neue Geschichte erzählen und dabei begreifst du, dass du immer wieder die Geschichte erzählst, die dich dahin brachte, wo du jetzt stehst und nicht zufrieden bist. Deshalb musst du beginnen, eine neue Geschichte zu erzählen, die dich dorthin bringt, wo du hinwillst. Wenn du beginnst mehr zu träumen, als nur zu beobachten, was bereits da ist, dann erschaffst du genau das, wovon du träumst. Wenn du die aktuelle Situation mit all ihren Problemen annimmst und dir zugleich bewusstmachst, dass du sie auf Grund vergangener Gedanken der letzten Tage, Wochen, Monate oder gar Jahre jetzt erlebst, beginnst du zu verstehen, dass du nur im gegenwärtigen Augenblick alles verändern kannst.

 

Jeder kann seine Lebensgeschichte neu schreiben, unabhängig von der Kindheit, dem emotionalen Rucksack oder von äußeren Umständen. Jeder hat die Wahl, alles was nicht stimmig ist, zu verändern. Dazu ist es jedoch notwendig, neue Kapitel zu schreiben anstatt die alten immer wieder zu lesen! Wenn man aufhört, sich selbst zu belügen und zu sabotieren, beginnt eine Reise zu sich selbst.

 

Wir alle könnten wunderbare Geschichten über unser Leben erzählen, wenn wir aus dem Herzen und ohne Ängste leben würden. Gehörst du auch zu den Mutigen, die ihrer inneren Stimme folgen?

 

Alles was du glaubst tun zu müssen, ist nur deine eigene Verpflichtung. Menschen die frei von mentalen Zwängen sind, wachsen täglich, lieben was sie tun, folgen ihrer Begeisterung. Sie verstehen den tieferen Sinn hinter jeder Erfahrung. Sie stellen sich ihren Ängsten und sind dankbar für alles. Anstatt sich zu vergleichen, lieben sie es ein Original zu sein.

Und was ist das Geheimnis dieser Menschen? Sie meistern ihre Herausforderungen, lauschen ihrer Intuition und gehen ihren eigenen Weg.

Diesen Weg kann aber niemand anderer für dich gehen. Es ist dein Job!

 

Gerne begleite ich dich auf deiner Reise, auf der wir gemeinsam deine alten, destruktiven und blockierenden Gedanken, Gefühle und Glaubenssätze deprogrammieren. Neue, schöpferische und lösungsorientierte aktivieren wir, bis sie Teil deines Lebens werden. Wenn du dein Denken und Fühlen veränderst, veränderst du automatisch dein Handeln und somit dein Leben!

Mein eigenes Erwachen war die Erkenntnis, dass es darum geht, sich dem gegenwärtigen Augenblick hinzugeben, weil nur im Hier und Jetzt eine Sinneserfahrung möglich ist und der Weg neu entsteht.

 

"Der Weg ist das Ziel"

Konfuzius

 


LEBENSZIELE ERREICHEN

 

 

Wie soll dein Leben aussehen?

Was sind deine Herzenswünsche?

 

Ohne eine Vision gibt es keine Richtung in deinem Leben. Nur mit einer Vision kannst du Energie mobilisieren, um auf dein Ziel zusteuern zu können.

 

Wie erkennst du deine Vision?

In der Stille spricht deine Intuition zu dir. Wenn du ihr mit Begeisterung folgst, führt sie dich zu Inspiration und Impulsen das Richtige zu tun und somit verlässlich zur Umsetzung. Das Wichtigste dabei ist die Freude. Wie ein Kind, das mit seinem Spielzeug spielt und dabei die Welt um sich herum vergisst.

 

Du bist mächtiger als Du denkst!

 

Alles in der Welt besteht aus Energie.

Du hast die Macht durch deine Gedanken und Gefühle dein Leben zu formen, denn Energie folgt der Aufmerksamkeit.

Unsere gewohnte Routine wie vertraute Gedanken und Gefühle halten den immer gleichen Seinszustand aufrecht, der immer dieselben Verhaltensweisen und somit die immer gleiche Realität erzeugt.

 

Aber was lässt uns in alten Mustern feststecken?

Es ist die Vergangenheit. Wenn wir Leid oder Negatives erfahren und diese in unserem Geist und Körper festhalten, ihnen durch unsere Gedanken und Gefühle Aufmerksamkeit schenken, senden wir genau diese Energie aus und bekommen dieselbe intellektuelle und emotionale Reaktion als Antwort. Wir müssen daher anders reagieren.

 

Die Gefühle die wir haben, basieren auf vergangenen Erfahrungen. Wenn wir an eine bestimmte Situation wiederholt denken, produziert der Körper dieselben chemischen Stoffe, so als würde die Situation immer noch ablaufen, selbst wenn es Jahrzehnte davor geschah. So wird der Körper konditioniert, in der Vergangenheit zu leben, weil er nicht zwischen den Emotionen, die auf Grund von Erfahrungen im Außen entstehen unterscheiden kann und solchen die man alleine durch Gedanken im Inneren fabriziert. Dadurch erschaffen wir noch mehr Vergangenheit. Das Unterbewusstsein kennt keinen Unterschied zwischen Realität und Imagination! Es glaubt alles, ob es Sinn ergibt oder nicht! Es ist weder analytisch noch logisch!

Wenn wir also einen bestimmten Faktor unserer Wirklichkeit verändern wollen, müssen wir neu denken, damit wir anders fühlen und dementsprechend handeln.

 

Wir müssen dem Körper in der Gegenwart lehren, wie sich die Zukunft anfühlt. Man kann nicht auf Gesundheit warten, damit man sich gesund fühlt, nicht auf Erfolg damit man sich erfolgreich fühlt oder auf den Partner, damit man sich geliebt fühlt. Es funktioniert genau andersrum. Auf Grund deines Selbstbildes und deiner Innenwelt ziehst du alles in dein Leben, was damit in Resonanz steht.

 

Ich zeige Dir, wie du andere Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen aktivierst  und trainierst, bis sie gewünschte Ergebnisse bringen.

 

 

"If you can dream it, you can do it"

Walt Disney

 


SPRACHE DER SEELE VERSTEHEN

 

 

Dominiert dein Herz oder dein Verstand?

 

Bist du in Frieden mit dir, deinem Umfeld und deiner Lebenssituation oder kämpfst du dagegen an?

 

Deine Seele kommuniziert mit dir durch Emotionen. Ich bringe dir bei, diesen Dialog zu verstehen und erinnere dich daran, wer du bist und warum du hier bist. Nur über die Herzensverbindung kannst du deinen Zustand verstehen, deine unerwünschten und unterdrückten Gefühle heilen und dadurch dein Leben verändern.

 

Jeder von uns ist in seinem Wesen wie eine Welle im Ozean – vollkommen und bedingungslos. Aber ohne Lebenserfahrungen wäre keine Emotion spürbar und hätte keine Bedeutung.

 

Unsere Seele leidet nicht, wenn wir kontrastreiche Erfahrungen machen, weil sie den Zweck dahinter kennt. Denn wenn wir erfahren, was wir nicht wollen, bekommen wir Klarheit darüber, was wir wollen. Es ist eine Entscheidung, wie man sich fühlt.

 

Wir haben 50 Billionen Zellen und jede Zelle hat eine Art Antenne, die die ganze Zeit sensorische Informationen empfängt. Jeden Tag verlieren wir Hunderte Millionen Zellen, die wir aber wieder erneuern. Die Zellen haben das Potenzial alles zu werden. Unser Geist entscheidet, was mit den Zellen passiert. Natürlich haben Essen, Umwelt und Menschen Einfluss auf uns. Jedoch das stärkste ist die Kraft des Bewusstseins. Wenn der Geist stark ist, kann man selbst im schlimmsten Umfeld gut, zufrieden und gesund leben.

 

Der Vergleich mit einem Computer macht es verständlicher. Alle Informationen von der Umwelt sind quasi der Programmierer. Die Antennen sind wie der Prozessor und die Zellen ein Programm, die jederzeit neu programmierbar sind. Die Informationen werden von den Antennen aufgenommen und steuern dann das Verhalten der Zellen. Die Chemie die dadurch entsteht, gibt den Zellen Befehle.

 

Jedes Gefühl hat eine andere Energie und jede Zelle eine Schwingung im Energiefeld. Durch Stress wird diese Schwingung schwächer. die Atome und Moleküle kommen durcheinander und verursachen Chaos in unseren Zellen. Wir bekommen ein Signal und dieses Signal, welches wir im Körper spüren, ist das Symptom.

 

Wenn wir durch emotionalen Stress länger in der Disbalance verweilen, erhalten wir von diesen Stress-Chemikalien ein unerwünschtes und unangenehmes Gefühl wie zum Beispiel Wut, Aggression, Hass, Angst, Sorge, Unsicherheit, Hoffnungslosigkeit, Ohnmacht, Depression etc. Diese langfristigen Auswirkungen der Chemikalien bezeichnen die meisten Menschen als normal, weil es eh jedem so geht.

 

99% der seelischen und körperlichen Krankheiten kommen vom Geist oder von emotionaler Disbalance, die uns jedes Organ und Körperteil in uns aufzeigt. Wenn wir unseren Geist verändern, verändern wir auch die Biologie. Nur 1% der Krankheiten ist genetisch bedingt.

 

Alle Negativeinflüsse ob von außen oder deine eigenen negativen Emotionen erschaffen im Gehirn Stresshormone, die uns krank und unglücklich machen.

 

Dagegen positive Einflüsse und Gefühle wie Liebe, Dankbarkeit, Freude, Freiheit, Begeisterung, Annahme und Zufriedenheit produzieren Glückshormone, die uns gesundmachen.

 

Die Neurowissenschaft bestätigt, dass man durch Denken das Gehirn verändern kann. Wenn man anfängt über neue Möglichkeiten nachzudenken und neues Verhalten mental zu üben, wer man sein will, installiert die reine mentale Übung neurologische Schaltkreise im Gehirn. Wenn man denselben Gedanken immer und immer wieder pflegt, findet im Gehirn keine Aufzeichnung der Vergangenheit mehr, sondern eine Eintrittskarte in die Zukunft statt. Man wartet nicht auf bessere Gesundheit, einen neuen Partner, neuen Job oder andere Erfahrung, denn das ist das alte Modell von Ursache und Wirkung respektive eine Erinnerung, die dadurch entsteht, dass wir darauf warten, bis sich im Außen etwas verändert, damit wir uns besser fühlen und glauben, dass es jemand verursacht hat.

 

Es geht aber darum zuerst zu fühlen, wie die Zukunft aussieht, noch bevor sie existiert. Dann fängt der Körper an, zu glauben, dass es bereits im gegenwärtigen Moment in dieser zukünftigen Realität lebt. Wenn man ein neues Potenzial im Quantenfeld wählt und die zukünftige Realität noch bevor sie existiert emotional so sehr annimmt, glaubt der Körper, dass er in dieser zukünftigen Realität bereits in der Gegenwart lebt, weil das Unterbewusstsein nicht zwischen einem realen Ereignis und dem Ereignis, das man sich vorstellt unterscheiden kann.

Sowie beim Placebo Effekt, bei dem die Erwartungshaltung reale Veränderungen im Körper bewirkt.

 

Lediglich in unserem Verstand läuft ein Programm mit Ängsten ab, das uns daran hindert, so zu sein, wie wir wahrlich sind. Nur hinter der Grenze der Angst ist alles möglich.

 

Unterstützt du deine Angst oder vertraust du deiner Intuition?

 

Wenn wir uns dem Leben hingeben, erkennen wir, dass alles eine Illusion des Verstandes ist. Wir geben den Kampf auf und wachen auf. Hier geschieht Transformation. Hier beginnt das echte Leben.

 

"Das Leiden ist so lange nötig, bis du erkennst, dass es unnötig ist"

 

Eckhart Tolle

 

 


TRANSFORMATION UND HEILUNG



Alte Strukturen und Sicherheiten brechen auseinander.


Wenn wir etwas festhalten wollen, was nicht der Wahrheit und der Liebe entspricht, wird es uns nicht gelingen, es in den kommenden Jahren zu kontrollieren.


Die Einheitsenergie = Liebesenergie wird wiedergeboren.


Wir spielen immer wieder dieselbe Schallplatte ab. So wie wir denken, so fühlen wir und dann denken wir, so wie wir fühlen. Von klein auf wurden wir zu Sklaven unserer Umstände konditioniert. Deshalb fühlen wir uns den Situationen ausgeliefert, verurteilen andere anstatt selbst zu reflektieren. Wenn wir jedoch den Mut haben, sich auf das Gefühl einzulassen und zu erkennen, welche Ängste dahinterstecken, können sie ein für alle Mal geheilt werden und das Leben braucht uns keine weiteren Situationen, die mit den Emotionen in Verbindung stehen mehr bringen.


Das Wichtigste dabei ist zu erkennen, dass du nicht deine Gefühle bist, sondern sie lediglich erfährst.


Um wahrhaftig zu leben anstatt zu leiden, müssen wir all unsere Schattenanteile annehmen. Solange wir sie nicht integrieren und verstehen, dass wir alles sind, werden sie uns in den Mitmenschen präsentiert. Erst dann verstehen wir den Zweck der Polarität. Erst wenn wir alle Ängste annehmen und transformieren, können wir erwachen. Es ist ein tägliches Sterben der alten Aspekte, um in die Liebe wiedergeboren zu werden.


Diese transformierenden und annehmenden Prozesse in denen Gefühle wie Bewertung, Angst, Neid, Eifersucht, Abhängigkeit, Wertlosigkeit, Leere, Resignation, Traurigkeit, Aggression und viele weitere, die sich zuerst auf der psychischen und in weiterer Folge auf der physischen Ebene zeigen, sind für die meisten Menschen sehr irritierend und schwierig, jedoch unausweichlich und reinigend.


Das was wir am meisten fürchten, da versteckt sich unser größtes Potenzial.


Nach der Transformation bekommen wir innere Stärke, die wir für Veränderungen brauchen. Danach können wir unserem Leben vertrauen und es in jeder Situation lieben. Tatsache ist, dass das Leben sich von selbst lebt. Wir müssen in Wahrheit nicht viel dazu tun, außer die Visionen und Eingebungen zu bemerken, die uns zufliegen. Wir müssen uns selbst keine Gedanken machen, was wir jetzt tun sollen oder müssen. Die Lösung kommt zu uns, wenn wir beginnen loszulassen und die Kontrolle abzugeben.


Wenn  du Gefühle zulässt, wirst du merken, dass sie ihr Eigenleben haben. Sie wollen einfach nur gefühlt werden, indem du ihnen deine Aufmerksamkeit schenkst, um danach wieder gehen zu können. Natürlich kann auch die Urangst aufkommen, dass du die Gefühle nicht aushältst. Aber auch diese darf da sein. Sie muss nicht verändert oder unterdrückt werden. Der Einzige, der Angst vor all den Gefühlen hat, ist der Verstand, der dir zur Flucht rät und dich kontrollieren will.


Einfach mit der Angst zu sein, ohne sich in Angstgedanken zu verlieren, ist für Kopfmenschen mit Abstand die größte Herausforderung. Sobald du beginnst voller Vertrauen loszulassen, kommen die Eingebungen, was du machen könntest und was dir Freude bereiten könnte von selbst. Jegliche Gefühle und Lebenssituationen sind so, wie sie sind. Erst die Gedanken darüber sorgen dafür, dass die angestauten Gefühle niemals gehen können. Wir müssen sie erst im Verstand loslassen. Die Hingabe und Annahme bedeuten nicht, dass wir planlos umherirren, sondern dass wir das gedankliche Leiden beenden, um wahrhaftig in Fülle, Gesundheit und Zufriedenheit leben zu können.


Die Rückkehr zu uns selbst ist zwar oft schmerzhaft, jedoch der wahre Weg zu uns selbst.


"Wie der mythische Phönix, der am Ende seines Lebens verbrennt und stirbt, um aus seiner Asche wieder neu geboren zu werden"




WEIBLICHKEIT LEBEN

 

"Schönheit beginnt in dem Moment, in dem du beschließt, du selbst zu sein"

Coco Chanel

 

 

Die Gesellschaft ist von Werten des männlichen Prinzips geprägt. Frauen erleben diesen Druck intensiver als Männer, weil es nicht ihrer Natur entspricht. Viele wünschen sich mehr Freude, Erfüllung und Sinn(lichkeit).  Auf Grund der dominanten männlichen Energie in ihnen, verkümmert ihre weibliche Energie und so sind sie im Ungleichgewicht. Jeder Mensch trägt beide Anteile in sich. Sowohl die weibliche als auch die männliche Energie. Wenn sie im Einklang sind, sind wir in unserer wahren Kraft. Wir leben jedoch meistens im Entweder-oder anstatt im Sowohl-als auch. Durch das Ungleichgewicht der beiden Energien, entstehen Störungen im System.

 

Langsam beginnen die vorherrschenden männlichen Qualitäten wie Rationalität, Logik, Verstand, Aktivität und Materielles zurückzutreten und weibliche Qualitäten wie Emotionen, Intuition, Hingabe, Empfänglichkeit und Spiritualität gewinnen Schritt für Schritt an Kraft. Es darf sich ein neues Gleichgewicht bilden und somit ein neues Bewusstsein entstehen.

 

Seit der sogenannten Frauenbewegung, haben sich viele Frauen einseitig auf einen männlichen Weg begeben und kollektiv den Weg abgelehnt, den ihre Mütter ihnen in der Kindheit vorlebten. Sie entschieden sich, es anders zu machen. Jedoch in dieser ablehnenden Haltung entstanden Widerstände. Grundsätzlich ist der Wunsch sich aus der Abhängigkeit vom Mann zu befreien zwar großartig, das Problem dabei ist, dass viele innerlich hart geworden sind und zu ihrer Weiblichkeit und ihrem Körper eine ablehnende Beziehung haben. Der Beweis dafür sind zunehmende Erkrankungen der weiblichen Organe.

 

Viele Frauen haben das Gefühl kämpfen zu müssen und dementsprechend ziehen sie solche Lebensumstände ins Leben. Ob sie für etwas oder gegen etwas kämpfen, sie kämpfen immer nur gegen sich selbst und dabei verletzen sie sich unbewusst. Den Zugang zur weiblichen Essenz findet aber nicht alleine durch Yoga, Bücher oder Seminare statt. Wenn eine Frau ein männliches Leben lebt, sich anstrengt und kämpft, können es weder Yoga, noch Seminare oder roter Lippenstift ausgleichen. Diese Schritte alleine werden aus Frauen mit männlichen Attributen keine weibliche Frau machen. Die Bewusstseinshaltung, Achtsamkeit, Lust, Sanftheit, Empathie und die Verbindung von Körper, Geist und Seele, die sowohl privat als auch beruflich gelebt werden, führen zur weiblichen Kraft.

 

Immer mehr Frauen suchen wieder den Weg zu ihrem weiblichen Bewusstsein, den sie nur durch den Weg nach innen finden und ehrlich prüfen können, wo es in ihren Leben nicht rund läuft oder aber über den gemeinsamen Weg mit anderen Frauen.

 

Der weibliche Weg nach innen ist wie das Element Wasser, das sich immer den Weg in die Tiefe sucht und seinen Fluss nicht kontrolliert, sondern sich ihm hingibt. Wenn wir also dem Fluss des Lebens nicht vertrauen, sondern kontrollieren, sind wir blockiert. Durch die Leistungsgesellschaft werden wir dazu getrieben, uns ständig zu vergleichen anstatt die Schönheit und den Mehrwert, den andere Menschen für uns haben zu sehen und uns inspirieren zu lassen.

 

Wenn etwas aus dem Gleichgewicht gerät, wirkt es für den vernachlässigten Pol heilend, wenn man ihm Aufmerksamkeit schenkt. Sich selbst bedingungslos zu lieben und somit die Weiblichkeit zuzulassen, bedeutet sich zu besinnen, dem Herzen zu lauschen, sich das zu gönnen, worauf Frau Lust hat und alle sechs Sinne zu aktivieren, sich fallenzulassen und alles zu verabschieden, was das Herz ablehnt.

 

Lass los, was dich blockiert, lernte dich selbst zu lieben, genauso wie du bist. Vertraue und folge deiner eigenen Intuition, um in deine eigene Größe zu gehen.

 

"Glückliche Frauen sind die schönsten Frauen"

 

Eine Frau, die mit ihrer weiblichen Urkraft verbunden ist, ist weise, liebevoll, kraftvoll, inspirierend, sie strahlt und ist selbstbewusst. Sie verwirklicht ihre Wünsche, Bedürfnisse und Träume. Diese großartige, göttliche Frau bist DU, auch wenn du sie vielleicht einsperrst. Lass sie raus! Tanze mit Leichtigkeit und Lust durchs Leben. Wenn du dir deiner SELBST bewusst bist, brauchst du dein Selbstwertgefühl im Außen nicht kompensieren.

 

Auch erfüllte Sexualität hat mit der Liebe zu dir selbst und deiner Weiblichkeit zu tun. Sexuelle Energie ist unsere Lebensenergie. Wenn Frauen auf Intimität/Sexualität verzichten, verzichten sie auch auf einen Teil ihrer Lebensenergie und können so häufig in Depression, Verzweiflung oder Verbitterung fallen.

 

Häufig wird Sexualität nur als Konsum ohne sinnliche Hingabe erlebt. Viele Frauen und auch Männer sind so sehr in ihren Köpfen gefangen, dass sie sich dem Liebesakt nicht vollkommen hingeben, sondern nur das Ziel also den Orgasmus anstreben. Wenn sich jedoch zwei Liebende/Sexualpartner aufeinander vollkommen einlassen, dann können sie völlig andere ekstatische und energetische Zustände erleben. Wenn beide in einen Flow gelangen, der einen erhöhten Bewusstseinszustand hervorruft, schaltet sich der präfrontale Kortex so gut wie aus und wir verlieren das Bewusstsein unserer Selbst. Wir kommunizieren auf einer anderen Ebene, in der wir die Kontrolle über den Moment abgegeben. (Geführte) Meditationen helfen, deinen Verstand zu beruhigen und im Jetzt zu bleiben. Sich fallen zu lassen und sich mit dem Partner zu verlieren, gleicht dabei fast einer transzendenten Erfahrung, in der beide Körper in ein Bündel an Energie und Leidenschaft verschmelzen. Wenn Frauen ihre sexuelle Energie leben, entwickeln sie mehr Selbstbewusstsein und auch ihre weibliche Energie wird dadurch stärker.

 

Ist dir bewusst, wie einzigartig dich deine Ecken und Kanten machen?

Liebst du dich dafür, genauso wie du bist?

 

Alles wonach du dich sehnst, findest du in dir!

 

Die Lebensweisen der Mütter, Großmütter sind in vielen Frauen so stark gespeichert, dass sie manche Lebensthemen nicht verändern können. Damit sich aber jede Frau als Einzelne ent-wickeln kann, ist es notwendig, die Verstrickung zu lösen, nicht die Liebe. Zu diesem Thema kann ich mit dir ein „Auflösungsritual“ deiner Ahninnen machen.

 

Die Heilung ist den Zyklen der Schwangerschaft gleichzusetzen. Hingabe, Vertrauen, Öffnen und Empfangen. Der weibliche Weg ist ein Weg des Seins, nicht des Tuns.

 

Sowohl die Natur harmonisiert die weibliche Energie der Frau als auch Treffen mit anderen Frauen. Dieser tiefe, bewusste Austausch ist sehr heilend für jede einzelne, aber auch kollektiv.

 

Auf Wunsch biete ich geführte Meditationen zum Thema Weiblichkeit, Rituale betreffend die Auflösung aus den Verstrickungen sowie Frauen - Gesprächsrunden an.

 

 


MENSCHEN MIT BESONDEREN BEDÜRFNISSEN

AUTISTEN

 

 

„Behinderte“ oder autistische Menschen haben eines gemeinsam. Sie sind hochsensibel und immer authentisch. Mit ihrer Andersartigkeit bringen sie der Gesellschaft eine Botschaft mit. „Versucht uns nicht zu verändern. Akzeptiert unsere Individualität“. Diese Menschen können wir tatsächlich nicht verändern. Bei allen anderen versuchen wir es permanent, weil wir selbst konditioniert wurden, so zu sein, wie es unser Umfeld erwartet und die Gesellschaft vorschreibt.

 

Wenn man ihnen im Herzen und auf Augenhöhe begegnet, entsteht bedingungslose Liebe und ein WUNDERvolles Miteinander.

 

Zu viele verschiedene Sinnesreize in starker Ausprägung nehmen sie häufig viel intensiver wahr. Sie kosten viel Energie und führen zur Überforderung und Ermüdung. Ihre Antwort auf unsere hektische, vernunftorientierte Welt in der Leistung vor Mitgefühl steht, ist manchmal ein Verhalten mit vermeintlich unkontrollierten Impulsausbrüchen oder anderen scheinbar unsinnigen Verhaltensauffälligkeiten. Dies ist jedoch lediglich eine Form der Bewältigung, die dazu beiträgt, die oft nicht überschaubare Welt zu strukturieren. Es ist keinesfalls als Provokation oder Böswilligkeit gemeint.

 

Sie sind stark auf Sicherheit und Stabilität in ihrem Leben angewiesen. Veränderungen, starke sensorische Belastungen oder fehlende Struktur sind große Herausforderungen, die ihnen Angst machen und zur Belastung werden können. Feste Rituale und Routinen, die das Miteinander oder auch den Tagesplan regeln, tragen zur Stabilisierung und zur Entspannung bei.

 

Wenn diese Menschen im Hier und Jetzt sind und sich von nichts und niemandem bedroht fühlen, sind sie unbeschreiblich liebevolle und emphatische Wesen. Sie wollen sich auch wichtig und geliebt fühlen und wenn wir ihnen dieses Gefühl als auch Aufgaben geben, die sie erfüllen, ist ein Miteinander problemlos.

 

Meine persönliche Erfahrung mit ihnen war immer und ausnahmslos sehr wertschätzend und liebevoll. Wenn ich ihnen in Gesprächen auf Augenhöhe, mit Verständnis, Wertschätzung und Liebe begegne, die ihr Innenleben stabilisieren und sich gut auf ihr Gemüt auswirken, erfahre ich nicht nur absolute Kooperation, Hilfsbereitschaft und Güte, sondern auch ein unbeschreiblich schönes Gefühl, das mich jedes Mal aufs Neue zu Freudentränen rührt.

 

Geführte individuelle Meditationen, die sie in einen tiefentspannten Zustand bringen, tragen neben einer inneren Balance auch dazu bei, dass währenddessen keine negativen Gedanken vorherrschen. Sie fühlen sich geborgen, ausgeglichen und haben dadurch auch Zugang zu ihrem wahren Wesen, das vollkommen ist.

 

Therapeutische Unterstützung, die neben fachlichem Verständnis auf Empathie und Wertschätzung basiert, kann dabei entscheidend helfen, mit ihren eigenen Besonderheiten besser umgehen zu lernen, gleichzeitig aber auch die bestehenden Stärken und Ressourcen einzusetzen, um das Leben so gut wie möglich entsprechend der eigenen Wünsche und Bedürfnisse gestalten zu können: Auch der Umgang mit Gefühlen lässt sich in einer Therapie trainieren.

 

Ihre speziellen Interessen sollten auch als eine wichtige Ressource genutzt und keineswegs verboten werden. In vielen Lebensbereichen sind sie wichtig für die Motivation und neues Wissen.

 

Sie fühlen sich „anders“ und haben andere Interessen. Besonders autistische Menschen versuchen sich anfangs noch anzupassen, merken aber im Laufe der Zeit, dass es ihnen damit nicht gut geht: In den sogenannten Autisten verbergen sich oft Menschen, die zu Außergewöhnlichem fähig sind. Oft bleiben diese Talente unentdeckt, weil es an der nötigen Förderung mangelt.

 

Durch veränderte Wahrnehmungs- und Informationsverarbeitung des Gehirns kommt es bei den Betroffenen zu Beeinträchtigungen im Denken, in der Wahrnehmung und in der Bewegung, sowie im nonverbalen Verhalten. Dies verursacht Probleme wie eingeschränktes Sprachverständnis, Überempfindlichkeit oder Unempfindlichkeit auf visuelle, auditive oder taktile Reize, Schwierigkeiten Ansichten anderer Menschen zu verstehen oder zu erkennen, langsamer Annahmeprozess bei Veränderungen im Umfeld und viele weitere.

 

Deshalb stoßen sie sehr oft auf Unverständnis.

 

Wenn wir mit ihnen einen wertschätzenden Umgang haben wollen, ist es wichtig zu wissen, mit ihnen Klartext zu reden und keine Wortspiele oder Ironie anzuwenden. Genauso wie wir nicht durch ihre Mimik, Gestik und Tonfall eine andere Bedeutung der Sätze interpretieren sollten. Ihre eigenen Ansichten und Nähe/Distanz Empfinden zu akzeptieren, macht das Miteinander entspannter. Auch ein spontaner Rückzug in bestimmten für sie nicht angenehmen Situationen bedeutet nicht Unhöflichkeit, sondern ein klares Zeichen, dass sie sich davon distanzieren wollen. Und wenn sie gerade in ihrer eigenen Welt sind, wollen sie dafür Verständnis haben, denn auch wenn kleine Kinder mitten im Träumen sind, nehmen sie die äußere Welt nicht wahr, weil sie genauso wie die besagten speziellen Menschen den präsenten Augenblick ungestört auskosten wollen. Abgesehen davon kann eine plötzliche und unvorsichtige Störung von außen heftige Reaktionen zur Folge haben.

 

Die Akzeptanz von Eigenarten, die dem Umfeld seltsam vorkommen mögen, trägt zu einem verständnisvollen Umgang mit diesen Menschen bei. Sie unterscheiden sich voneinander genauso, wie sich alle sogenannten normalen Menschen voneinander unterscheiden.

 

"Ich denke, dass wir einiges von ihnen lernen können. Für mich ist es die radikale Authentizität, der spontane Ausdruck der Freude und ein klares Ja oder Nein"

 

 

Wichtiger Hinweis:

Meine Leistungen ersetzen keinen Besuch beim Arzt oder beim Psychotherapeuten. Es können keine psychischen, psychiatrischen oder andere medizinische Erkrankungen behandelt werden!