to change your life

KINDER UND JUGENDLICHE

EVOLUTIONSPÄDAGOGIK

 

Legasthenie oder Dyskalkulie / Lese- und Rechtschreibstörung oder Rechenschwäche?

Konzentrationsschwierigkeiten?

Hypo- oder Hyperaktivität / ADS oder ADHS / Schlafmütze oder Zappelphilipp?

 

 

Einfach leichter lernen - Raus aus der Stressfalle

 

 

Wie werden Lernblockaden abgebaut?

 

Eine Blockade kann man daran erkennen, dass sich das Lernproblem des Kindes langfristig nicht lösen lässt beziehungsweise nicht deutlich besser wird, obwohl man mit ihm den Lernstoff wiederholt und zusammen zu schreiben, lesen oder rechnen übt.

 

Vergleicht man das Gehirn mit einem Muskel, erkennt man, dass es sein riesiges Potenzial auch nur entfalten kann, wenn es trainiert wird. Hierbei spielt Bewegung eine Schlüsselrolle.

 

Lernschwierigkeiten sind sehr häufig auf sogenannte neurologische „Verschaltungen“ (Blockaden) zurückzuführen. Diese verhindern, dass der Betroffene seine Fähigkeiten zeigen und optimal einsetzen kann.

 

In der Schulpädagogik wird das Gleichgewicht eher von oben trainiert, wie z.B. mit Denksportaufgaben. Das frustriert gerade Kinder mit Lernproblemen, weil sie hier immer wieder kapitulieren müssen.

 

Der Lehrstoff an unseren Schulen fordert hauptsächlich analytisches Denken. Kinder die verstärkt die Fähigkeiten der linken, analytischen Gehirnhälfte einsetzen, sind hier im Vorteil. Bei Kindern die ihre Umwelt als Ganzes erfassen und lieber mit der rechten, kreativen Gehirnhälfte denken, haben massive Schulprobleme. Langes Sitzen beeinträchtigt das natürliche Zusammenspiel von Rücken- und Beinmuskulatur. Die Muskeln verspannen sich und der Informationsfluss zwischen Rückenmark und Gehirn wird abgeknickt. Die Folge ist Stress für den gesamten Organismus.

 

Das Model der Evolutionspädagogik, das körperliches und emotionales Gleichgewicht von unten aufbaut, bietet einfache körperliche Bewegungen, mit dem Ziel, das Gehirn zu trainieren und Lernprozesse anzustoßen.

 

Meine Aufgabe ist es spielerisch Lernblockaden zu erkennen. Durch das Ausüben von leichten Körperübungen lösen sich diese auf, indem ein Gleichgewicht entsteht.

 

Dabei werden neue Synapsenverbindungen im Gehirn gelegt.

 

Bei dieser Neuverschaltung der Synapsen wird das alte Muster zurückgedrängt und neu erlernte Sichtweisen, Fähigkeiten und Wahrnehmungen nach und nach etabliert. Lernschwierigkeiten lösen sich auf und neue Talente kommen zum Vorschein.

 

Wie werden Hypo- und Hyperaktivität abgebaut?

Wenn wir zu schnell oder zu langsam reagieren, sind wir in unserer Kraftentfaltung beeinträchtigt. Bei den Übungen geht es um blitzartige Kraftenfaltung. Aktion und Reaktion im Wechsel.

Bei den Übungen lernen die Kinder den konstruktiven Umgang mit ihren Kräften und Aggressionen. Hier wird der Grundstock für den Ausdruck in ihrer kraftvollen Persönlichkeit gelegt.

 

Gemeinsam stellen wir das Körpergleichgewicht wieder her!

 

 

 


TRÄUMEN ERLAUBT

 

Alle Menschen, die ihre kleinen und großen Träume verwirklichten, haben eines gemeinsam. Als die eine bestimmte Idee auftauchte und sie von ihr begeistert waren, war ihnen klar, dass sie diesen Herzenswunsch erreichen wollen, ohne daran zu zweifeln. Sie spielten immer wieder ihren Wunschzustand gedanklich und emotional ab und verhielten sich auch dementsprechend.

 

Der wichtigste Faktor um unsere Herzenswünsche realisieren zu können, ist definitiv das sogenannte Tagträumen, der Glaube daran und die Begeisterung, denn danach folgt automatisch die Willenskraft und die Umsetzung.

 

Wenn man sich nur ein Foto von einem beliebigen Ziel ansieht, oder wenn man es sich nur bildlich vorstellt, wird lediglich das visuelle Sinnesorgan aktiviert. Zu einem fehlen dabei die weiteren Sinneseindrücke wie Hören, Riechen, Schmecken und Tasten und zum anderen die Gefühle, die die wichtigste Komponente ausmachen.

 

In jedem beliebigen Moment, den wir erleben, sind neben einigen Sinnesempfindungen immer und ausnahmslos Gefühle im Spiel.

 

Das bedeutet, wenn du einen bestimmten Zustand erreichen willst, musst du dich so fühlen, als hättest du ihn bereits erreicht, denn dein Gehirn kann nicht unterscheiden, ob du etwas gerade erlebst, oder ob es sich nur in deiner Vorstellung gedanklich und emotional abspielt.

 

Nur wenn Gedanken (Sprache des Gehirns) und Gefühle (Sprache des Körpers) synchron respektive kohärent sind, können wir die gewünschte Realität auf Grund der energetischen Signatur, die wir ins Energiefeld aussenden ins Leben ziehen. Gehirn und Körper müssen davon überzeugt sein, dass es bereits geschehen ist. Das Signal, das wir dabei aussenden, sollte über einen längeren Zeitraum halten, denn dann können wir diese potenzielle Möglichkeit auch manifestieren.

 

Normalerweise denkst und handelst du auf Grund all der Informationen deines Umfeldes. Von der Geburt an übernimmst du Worte, Glaubensätzte, Überzeugungen, Werte, Limitierungen, Ängste. Mit einem Wort „Programme“. Ob du willst oder nicht, dein Umfeld prägt dich.

 

Sätze wie „hör auf zu träumen, benimm dich, pass auf, das ist nicht so einfach, das geht doch nicht, das ist besser für dich, du bist zu…, du musst, du sollst“ und viele andere bestimmen dein Denken und Verhalten. Auch wenn dir eingeredet wird, dass das Leben kein Wunschkonzert ist, kannst du an dich glauben und an deine innere Kraft und vor allem daran, dass du deine Herzenswünsche erreichen kannst!

 

Wie kannst du dich vom konditionierten Denken und Handeln befreien, die dich nicht glücklich machen und deine Erfolge blockieren.

 

Fang an

 

  • bewusst zu denken
  • dich für nichts schuldig zu fühlen
  • so zu leben und zu fühlen, als wäre dein Traum bereits Realität
  • nicht zu analysieren, wie und wann es dazu kommen soll, sonst bist du nicht im Vertrauen
  • sicher zu sein, dass du es schaffst
  • im Vorfeld dankbar dafür zu sein

 

Und wenn du zweifelst oder Angst hast, kann ich dir versichern, dass es „normal“ ist. Wenn du aber mit deinen Gefühlen sprichst, um sie kennenzulernen, sie aufschreibst oder ihnen Namen gibst, um sie bewusst wahrzunehmen, werden sie nach einiger Zeit keinen Grund mehr haben, sich immer wieder zeigen zu müssen. Sie existieren nur in deinen Gedanken und wenn du sie annimmst, werden sie sich nach und nach von selbst verabschieden.

 

Ich empfehle dir, eine Dankbarkeitsliste zu führen oder Dankbarkeitsbriefe zu schreiben, denn die emotionale Signatur von Dankbarkeit bedeutet, dass das Ereignis bereits eingetreten ist. Und wenn man diesen emotionalen Zustand der Dankbarkeit beibehalten kann, lebt der Körper in dieser Zukunft bereits im gegenwärtigen Moment. Glaube an sogenannte Wunder, auch wenn es keine Wunder sind, sondern deine manifestierte Innenwelt.

 

Außerdem verschiebt Dankbarkeit den Fokus von Problemen hin zur Fülle. Dankbarkeit macht glücklicher, verbessert die Gesundheit, reduziert den Stress und stärkt zwischenmenschliche Beziehungen.

 

Dankbarkeit ist eines der höchsten Gefühle, das man haben und Schwingungen, die man aussenden kann. Wenn du dankbar bist, ziehst du auf Grund der Resonanz noch viel mehr Dinge in dein Leben, die dich erfreuen.

 

Wenn du dir jeden Tag 15 Minuten Zeit fürs Tagträumen nimmst, wirst du dich nach einiger Zeit wundern, wie großartig du dich fühlst und welche Kräfte in dir schlummern. Dieses Ritual bewirkt mehr als du dir vorstellen kannst.

 

Wenn du einen Herzenswunsch oder ein Ziel verwirklichen oder dich einfach nur wohl und selbstbewusst fühlen willst, zeige und übe ich mit dir, wie du es mit Leichtigkeit packst.

 

"Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt"

Albert Einstein

 

 


MENTALTRAINING FÜR KINDER UND JUGENDLICHE

 

 

Damit Kinder zu glücklichen, zufriedenen und erfolgreichen Erwachsenen heranwachsen können, die ihre Träume und Ziele verfolgen, brauchen sie neben den körperlichen und seelischen Grundbedürfnissen auch mentale Stärke.

 

 

Kinder sind neugierig, wollen entdecken, fragen, erleben. Sie lassen sich leicht begeistern.

 

Doch immer mehr Kinder haben Sorgen, Angst, Stress und Kummer.

 

Psyche, Denken und Körper sind eine Einheit.

 

Negative  Denkmuster und Glaubenssätze über sich selbst wie z.B. „ich kann das einfach nicht“, „was denken die anderen von mir“, „ich traue mich nicht“, „ich bin zu dumm, zu klein ….“ verstärken sich durch Wiederholungen.

 

Unsere innere Einstellung ist zu einem großen Teil verantwortlich dafür, ob wir erfolgreich und glücklich  sind oder nicht, denn Denken und innere Haltung / Einstellung beeinflussen das Handeln.

 

Mentaltraining, positive Körpersprache, innerer positiver Dialog, Fokus, Motivation, Anker und Energieübungen bringen Kinder und Jugendliche ins Gleichgewicht, sie können sich entspannen, konzentriert lernen und mit ihren Ängsten umgehen. Ihr Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen können sich so stark verändern, dass sie plötzlich zu Höchstleistungen imstande sind, ihre Talente kommen ans Licht und sie werden dadurch zufriedener und glücklicher.

 

Außerdem brauchen Kinder und Jugendliche von uns unser Vertrauen und das Gefühl, dass sie gut sind, genauso wie sie sind. Wenn sie jedoch immer wieder mit Kritik, mit Erwartungen, mit Ignorieren ihrer wahren Gefühle und Träume, mit Bewertung und Verurteilung konfrontiert werden, können sie nicht authentisch sein, sondern müssen sich den Vorstellungen anderer anpassen. Daraus entstehen Selbstzweifel, niedriger Selbstwert, Blockaden und Ängste. Sie vergleichen sich mit anderen, trauen sich wenig zu, machen nicht das, was sie tatsächlich glücklich macht und das zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Leben durch.

 

Die Aufgabe von uns Eltern und Pädagogen sollte darin bestehen, ihre Stärken zu entdecken, ihre Größe zu sehen und ihnen zu vertrauen und alles zuzumuten, wofür sie bereit sind. Sie einfach darin zu unterstützen, ihren Weg zu gehen und ihnen immer mit Liebe zu begegnen unabhängig davon, wie sie sich verhalten.

 

Ich zeige sowohl Kindern, wie sie sich mental und emotional selbst stärken oder von Eltern, Lehrern oder Trainern gestärkt werden können und gebe ihnen konkrete Anleitungen, Beispiele, leicht anwendbare Übungen und Impulse mit.

 

Jeder Mensch ist einzigartig und macht Veränderungen in seinem eigenen Tempo. Anstatt sofortige Ergebnisse zu erwarten, rate ich die Schritte zu genießen und sich über jeden Schritt zu freuen.

 

Stufe für Stufe klettert das Kind hinauf zu mentaler und emotionaler Stärke, zu Selbstvertrauen und Mut.

 

 


Wichtiger Hinweis:

Meine Leistungen ersetzen keinen Besuch beim Arzt oder beim Psychotherapeuten. Es können keine psychischen, psychiatrischen oder andere medizinische Erkrankungen behandelt werden!